Projektrealisierung

In vier Schritten zum eigenen Plusenergiehaus: Als Grundlage benötigen wir die Baupläne und den Energienachweis. Mit der Simulationssoftware Polysun bestimmen wir die optimale Variante für Ihr Projekt und geben ihnen eine Kostenschätzung ab. Falls Sie den Vorschlag vertiefen möchten, machen wir für Sie auch die Detailplanung auf Mandatsbasis. Dafür erhalten Sie von uns eine verbindliche Offerte sowie alle notwendigen Informationen bis zu BIM-fähigen Plänen. Bei Auftragserteilung verantworten wir als Totalunternehmer alle Arbeiten bis zur Werkabnahme. First-Level-Support für einen sicheren Betrieb Ihrer Anlage nach der Inbetriebnahme gehört selbstverständlich zu unserem Service. Rundum zufriedene Kunden sind unsere Referenz. Wir freuen uns, Ihr Partner zu sein.

Unser Angebot als Totalunternehmer umfasst das Gesamtpaket Ihrer Energieversorgung von der Projektidee bis zur Installation.

1. Hybridsolarkollektoren

Aus 1000 W Sonnenenergie pro m2 gewinnt ein normales Photovoltaik- modul bis zu 180 W Strom, erleidet aber bei steigenden Temperaturen einen deutlichen Leistungsabfall. Unsere PVT-Hybridsolarkollektoren (allgemein auch PVT-Solarmodule genannt) verbinden Photovoltaik mit Solarthermie und liefern so zusätzlich zu den 180 W elektrischer Energie bis zu 600 W Wärmeenergie pro m2 (total 780 W). Zudem minimieren sie den wärmebedingten Leistungsabfall, der bei reinen Photovoltaikkollektoren üblich ist.

PVT-Hybridsolarkollektoren liefern auch Energie, wenn die Sonne nicht scheint!

Dies ist vor allem dann interessant, wenn der Energiespeicher kälter ist als die Umgebungstemperatur oder die Wärmepumpe eine tiefe Quellentemperatur nutzen kann, z.B. wenn es regnet. Wasser aus Luftfeuchtigkeit und Regen wird so zu einem hervorragenden Energiespender! Die Hybridkollektoren von PVT Solar AG stehen für maximalen Ertrag und ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Die integrierte Transferleitung und das einfache Montagesystem senken die Produktions- und Installationskosten massiv. Die Feldverrohrung für jedes einzelne Modul entfällt und es können bis zu 8 Kollektoren mit einer Feldbreite von total 13 m verbunden werden. Ein patentiertes Strömungssystem sorgt zudem dafür, dass eine vollflächige und gleichmässige Durchströmung des Kollektors stattfindet, was den Strom- und Wärmeertrag maximiert.

Die PVT-Hybridsolarkollektoren arbeiten nicht nur, wenn die Sonne scheint (blaue Linie), sondern liefern auch Energie, wenn keine oder nur wenig Sonneneinstrahlung vorhanden ist (orange Linie).
Quelle: SPF Rapperswil / PVT Solar AG

2. Saisonale Speicher

Während der Umwandlung des Wassers zu Eis wird durch diesen Phasenwechsel die Kristallisationswärme freigesetzt und führt der Anlage zusätzliche Energie zu. Somit kann ein Eisspeicher doppelt so viel Energie in Form von Wärme speichern als ein normal

Batterien sind ein wichtiges Element für das Energiemanagement. Sie eignen sich jedoch nur für die kurzfristige Speicherung von Strom (Tag-Nacht-Ausgleich). Für das saisonale Problem stellen sie keine Lösung dar, auch weil sie rund 100 x teurer als thermische Speicher sind.

Thermische Speicher hingegen eignen sich für die saisonale Energiespeicherung. Im Gegensatz zum Strom lässt sich die Wärme kostengünstig über längere Zeit speichern. Somit sind thermische Speicher für eine stabile Energieversorgung über den ganzen Jahreszyklus von strategischer Bedeutung. Sie erlauben es, einen Ausgleich zwischen der Produktionsspitze von Sonnenenergie im Sommer und dem Wärmeenergiebedarf im Winter vorzunehmen.

Eine höchst effiziente Form der saisonalen Speicherung ist der Eisspeicher.

So paradox es tönt, so genial ist es: Ein Eisspeicher kann doppelt so viel Energie zur Verfügung stellen wie ein reiner Wasserspeicher von 0 bis 80°C. Dies dank dem energieintensiven Phasenübergang von Wasser zu Eis. Eisspeicher können unter der Bodenplatte, auf der Ebene des Kellergeschosses oder ausserhalb des Gebäudes unter Terrain angeordnet werden. Das umgebende Erdreich wirkt als zusätzliche Speichermasse.

3. Energiemanager

Der Energiemanager ist das Hirn der Hybridsolaranlage. Er regelt nicht nur den Betrieb der Anlage, sondern optimiert selbständig den Ertrag unter Berücksichtigung von Wetterdaten, Verbrauch und Leistungsoptimum aller Komponenten. Er stellt einen lückenlosen und zuverlässigen Betrieb der Anlage sicher und liefert jederzeit Zustands- und Leistungsdaten der gesamten Anlage.

Der Energiemanager regelt nicht nur den Wärmebedarf, sondern auch den Strombedarf, und optimiert so Ihren gesamten Energieertrag.

 

Eine Wärmepumpe mit einer Leistungszahl (COP) von 5 oder höher ist für heute und morgen! In 3 Schritten zur maximalen Energieunabhängikeit:

Ölheizung war gestern ...
Herkömmliche Ölheizungen sind nicht mehr zeitgemäss

Ölheizungen haben einen sehr hohen Energieverschleiss und belasten die Umwelt. Ölheizungen haben einen sehr hohen Energieverschleiss und belasten die Umwelt.

Jahresbilanz PV-Anlage
Massnahme: Wärmepumpe und PV-Solaranlage auf dem Dach

Die Photovoltaikanlage liefert in den Sommermonaten Überschuss an Strom.

Jahresbilanz Hybridkollektoren
Massnahme: PVT-Kollektoren anstatt PV

Die PVT-Kollektoren sorgen für zusätzliche Energie in Form von Wärme. Die Sonne dient als Wärmequelle und der störende Lüfter entfällt (kein Lärm), was den Strombedarf deutlich verringert.

Jahresbilanz Hybridsolaranlage
Resultat: Plusenergiehaus mit geglätteter Jahresbilanz ohne zusätzliche Massnahmen wie Abluftrückgewinnung und übermässige Dämmstärken

Mit dem letzten Baustein, dem Eisspeicher, kann genügend Energie aus der ertragreichen Periode in den Winter transferiert werden. Das Haus wird energietechnisch unabhängig und kann Strom ins Netz einspeisen.

4. Umsetzung

Die Gesamtkosten und die Gesamteffizienz einer Anlage sind nicht nur von Ihren perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten abhängig, sondern auch von einer effizienten und fachmännischen Installation. Unsere Komponenten sind vielfach vormontiert und einfach zu installieren. Wir kümmern uns auch um die optimalen Voraussetzungen: Um das volle Leistungspotential der Hybridsolarpanelen zu nutzen, empfehlen wir bei Schrägdachintegration die Unterdachfolie Sarnafil S 352 TEX.

Die Zusammenarbeit mit namhaften Lieferanten und die konsequente Umsetzung von qualitativ kompromisslosen Systemen, Konstruktionsprinzipien und Komponenten garantiert Ihnen nachhaltigen Ertrag und eine hohe Lebensdauer.